Bundesliga (D)

Bundesliga: Traumtor, Geniestreich & Wolfsburger Siegesserie

Bundesliga, 17. Spieltag

Traumtor, Geniestreich und Wolfsburger Siegesserie

Kimmichs Schuss schlägt unter der Latte ein.

Kimmichs Schuss schlägt unter der Latte ein. Getty Images

Kimmichs Traumtor rettet einen Punkt

Der FC Bayern entkam gegen den 1. FC Köln nur knapp einer Niederlage. Das Team von Steffen Baumgart legte einen Traumstart hin: Nach einer Ecke staubte Skhiri am zweiten Pfosten zum frühen 1:0 ab. Die Hausherren blieben eine schnelle Antwort schuldig. Erst kurz vor der Pause ließ Goretzka den Ausgleich liegen, als er aus kurzer Distanz daneben köpfte. Nach einem Doppelwechsel gingen die Bayern die zweite Hälfte schwungvoller an. Doch trotz des Übergewichts hielt Köln dagegen und es gab wenige Chancen. Müllers Kopfball wurde von Keeper Schwäbe pariert. Erst in der 90. Minute traf Kimmich per Traumtor zum 1:1 unter die Latte und verhinderte damit die zweite Saisonniederlage.

Sechster Sieg in Serie: Wolfsburg deklassiert Hertha

Hertha BSC rutscht nach derben 0:5-Pleite gegen den VfL Wolfsburg immer tiefer in die Krise. Die Berliner kassierten direkt zum Start der Partie infolge eines Freistoßes, den Svanberg per Volleyschuss vollstreckte, den frühen Rückstand.  Per Handelfmeter, den Lukebakio verursachte, erhöhte Arnold. Die Hausherren jetzt völlig von der Rolle fingen sich direkt im Anschluss durch Wind gar das 0:3 ein. Die Aufholjagd blieb aus. Ridle Baku und Marmoush stellten sogar noch auf 5:0. Für die Wolfsburger war es der sechste Sieg in Serie, während Hertha fünf der letzten sechs Spiele verloren hat. Am kommenden Samstag steht nun das Derby gegen Union an.

Doppelpacker Kramaric gleicht in der Nachspielzeit aus

Der VfB Stuttgart gab in Unterzahl bei der TSG Hoffenheim den Sieg aus der Hand. Die Schwaben erwischten zunächst keinen guten Start, denn nach einem einfachen Fehler von Ahamada im eigenen Strafraum ließ es Kramaric bereits in der elften Minute klingeln. In der Folge gab es wenig ansehnlichen Fußball, dafür viele Unterbrechungen. Erst kurz vor der Pause vertändelte die TSG einen Konter und der VfB glich durch Guirassy zum glücklichen 1:1 aus. Nach dem Wechsel kamen die Schwaben besser ins Spiel und hatten ein leichtes Übergewicht. Endo war es schließlich, der sehenswert zum 2:1 traf. Beim Jubel holte sich Ahamada seine zweite Gelbe Karte ab und musste runter. In Unterzahl kassierte der VfB in der vierten Minute der Nachspielzeit noch den Treffer zum 2:2 (Kramaric). Bruno Labbadia bleibt damit weiter ohne Sieg und am Freitag kommt RB Leipzig. Die Kraichgauer haben seit sieben Spielen keinen Dreier mehr eingefahren.

Desaströse Schalker Defensive und ein Geniestreich von Olmo

1246505387

AFP via Getty Images

Schalke kassierte gegen Leipzig nach einer desaströsen ersten Hälfte die zwölfte Niederlage der Saison. Dabei herrschte in Gelsenkirchen schon recht schnell kollektives Entsetzen, denn das Team von Thomas Reis fand überhaupt nicht in die Partie. Nach einer Viertelstunde führten die Sachsen durch Treffer von Silva und Henrichs bereits mit 2:0. Bei beiden Gegentreffern hatten die Gäste viel Platz und Zeit, um den Ball aufs Tor zu schießen. Kurz vor der Pause war die Partie entschieden als Silva und Werner zum 4:0 trafen. Die Knappen ließen dabei jegliche Gegenwehr vermissen. Erst nach dem Wechsel wurden die Hausherren kurzzeitig lebendiger und Kozuki glückte der Ehrentreffer. Doch Olmo per Geniestreich und Poulsen schraubten den Sieg auf 6:1. Der Spanier, der im ersten Durchgang zudem drei Assists gesammelt hatte, hob die Kugel vom Strafraumeck über Schwolow hinweg gefühlvoll ins Tor und erzielte den schönsten Treffer des Abends.

Spieltagsbilder 17. Spieltag 2022/23