3. Liga
3. Liga Analyse
16:06 - 47. Spielminute

Tor 0:1
Cuni
Kopfball
Vorbereitung Jänicke
Saarbrücken

16:17 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Wein
TSV 1860

16:18 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Lex
für Vrenezi
TSV 1860

16:19 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Boyamba
für Y. Deichmann
TSV 1860

16:20 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Verlaat
TSV 1860

16:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Belkahia
für Morgalla
TSV 1860

16:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Kobylanski
für Skenderovic
TSV 1860

16:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Frantz
für Gnaase
Saarbrücken

16:36 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Steinhart
TSV 1860

16:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Lakenmacher
für Wein
TSV 1860

16:42 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Zellner
für Günther-Schmidt
Saarbrücken

16:42 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Grimaldi
für Neudecker
Saarbrücken

16:46 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Bär
TSV 1860

16:49 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Zeitz
für Kerber
Saarbrücken

M60

SBR

3. Liga

Cuni-Treffer bringt den Sieg: 1860 verpasst Anschluss an Elversberg

Saarbrücken seit vier Liga-Spielen ungeschlagen

Cuni-Treffer bringt den Sieg - 1860 verpasst Anschluss an Elversberg

Sorgte für den entscheidenden Treffer: Saarbrücken-Stürmer Marvin Cuni (li.).

Sorgte für den entscheidenden Treffer: Saarbrücken-Stürmer Marvin Cuni (li.). IMAGO/MIS

1860-Coach Michael Köllner nahm nach der 0:1-Niederlage in Bayreuth zwei Wechsel in seinem Anfangsaufgebot vor: Wein und Bär ersetzten Wörl und Lakenmacher in der ersten Elf.

Bei den Gästen aus Saarbrücken setzte Interimstrainer Rüdiger Ziehl ebenfalls auf zwei personelle Wechsel: Im Vergleich zum 0:0 gegen Meppen machten Zellner und Steinkötter Platz für Thoelke und Cuni.

Boeder klärt auf der Linie

Bis zur ersten richtig guten Torgelegenheit der Partie vergingen 17 Minuten, ehe Deichmann einen Kopfball nach Flanke von Steinhart freistehend am zweiten Pfosten in die Arme von Saarbrücken-Keeper Batz setzte. Die größte Chance im ersten Durchgang hatten dann ebenfalls die Löwen: Nach starker Seitenverlagerung von Bär brach Deichmann an der rechten Strafraumkante durch und flankte die Kugel flach in die Mitte. Dort grätschte Saarbrückens Innenverteidiger Uaferro in den Ball, fälschte diesen damit an den Innenpfosten ab, von wo dieser an die Torlinie abprallte. Boeder kam gerade noch rechtzeitig und klärte in höchster Not (34.).

3. liga - 16. Spieltag

Spieler des Spiels

Daniel Batz Tor

1,5
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Cuni (47')

mehr Infos
TSV 1860 München
TSV 1860

Hiller2,5 - Lannert3,5, Morgalla3 , Verlaat2,5 , Steinhart3 - Wein3,5 , Rieder4, Y. Deichmann4 , Skenderovic3,5 , Vrenezi3 - Bär4

mehr Infos
1. FC Saarbrücken
Saarbrücken

Batz1,5 - Thoelke3, Boeder2,5, Uaferro3 - Gnaase2,5 , Jänicke3,5, Kerber3,5 , Neudecker3,5 , Rizzuto3,5 - Cuni3 , Günther-Schmidt3,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Dr. Robin Braun Wuppertal

2
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Stadion an der Grünwalder Straße
Zuschauer 15.000 (ausverkauft)
mehr Infos

Auch die Gäste hatten durchaus ihren Anteil an einem spielerisch starken ersten Durchgang, kamen aber nicht zwingend genug vor den Kasten der Hausherren.

Cuni sticht direkt nach der Pause

Dass die Saarbrücker nicht viele Chancen brauchen, bewiesen sie kurz nach Wiederanpfiff: Nach Freistoß-Hereingabe von Jänicke ließ die Abwehr der Hausherren Cuni sträflich frei zum Kopfball kommen, sodass dieser den Ball aus kurzer Distanz einnicken konnte (47.).

Die Partie wurde in Folge des Saarbrücker Führungstreffers deutlich intensiver und war teilweise geprägt von robust geführten Zweikämpfen: Während FCS-Verteidiger Boeder in der 56. Minute nach einem Foul gegen Bär noch ohne Verwarnung davonkam, kassierten die Münchener Löwen kurz darauf gleich zwei Gelbe Karten in Person von Wein (59.) und Verlaat (61.). 

Hiller und Günther-Schmidt beweisen Fair-Play

Für das spielerisch letzte Highlight sorgte Ex-Löwe Neudecker, dessen Abschluss gerade noch rechtzeitig vom grätschenden Lannert geblockt werden konnte (71.). Zwei ebenfalls nennenswerte Aktionen hatten in Hälfte Zwei derweil 60-Keeper Hiller (62.) und Saarbrückens Stürmer Günther-Schmidt (81.): Beide machten den Schiedsrichter jeweils auf eine Fehlentscheidung aufmerksam, die eigentlich von Vorteil für ihr eigenes Team gewesen wäre.

Schlussendlich fehlten den Hausherren die spielerischen Mittel, um sich gegen das Abwehrbollwerk der Saarbrücker durchzusetzen. Der FCS sichert sich mit dem Auswärtssieg wichtige Punkte im Aufstiegsrennen und verkürzt somit unter anderem den Abstand auf 1860. 

Die Löwen sind am Mittwoch um 19 Uhr beim Auswärtsspiel in Freiburg wieder im Einsatz. Gleichzeitig zum 1860-Spiel trifft Saarbrücken zu Hause auf den VfB Oldenburg.