Bundesliga (D)

Timo Werner verlässt Chelsea und kehrt zu RB Leipzig zurück

Nach zwei Jahren in London

Vertrag bis 2026 und Nummer 11: Werner kehrt zu RB Leipzig zurück

Deutscher Nationalstürmer: Timo Werner kehrt nach Leipzig zurück.

Deutscher Nationalstürmer: Timo Werner kehrt nach Leipzig zurück. IMAGO/Revierfoto

Champions-League-Sieger ist Timo Werner geworden beim FC Chelsea, auch Klub-Weltmeister. Manchmal gerät das aber beinahe ein wenig in Vergessenheit, weil die zwei Spielzeiten des inzwischen 26-Jährigen auf der Insel für ihn individuell nicht immer allzu glücklich liefen.

Auf dem Weg zurück zu alter Stärke hat sich Werner vielleicht auch deshalb wieder RB Leipzig angeschlossen, das er vor gut zwei Jahren für 55 Millionen Euro gen London verlassen hatte. Der Pokalsieger macht diesmal um die 20 Millionen Euro plus mögliche Boni locker für den Angreifer, der bei Chelsea noch bis 2025 unter Vertrag gestanden hatte.

Bei den Sachsen erhält der deutsche Nationalspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026 und die Rückennummer 11. In dieser Hinsicht besteht eine gewisse Konstanz, denn sowohl bei seiner ersten Station in Leipzig und auch bei den Blues hatte er diese Nummer auf dem Rücken.

Erhält in Leipzig wieder die Rückennummer 11: Timo Werner.

Erhält in Leipzig wieder die Rückennummer 11: Timo Werner. motivio/Boris Streubel

Werners 23 Tore und 21 Vorlagen in 89 Pflichtspielen für Chelsea können sich zwar sehen lassen, allerdings war der oft in der Kritik stehende Angreifer im Sommer 2020 mit 34 Toren und 13 Vorlagen allein aus der Saison 2019/20 angereist.

Diese Leistungsexplosion war dem 53-maligen deutschen Nationalspieler (24 Tore) in Leipzig gelungen, damals noch unter Trainer Julian Nagelsmann, der nun beim FC Bayern an der Seitenlinie steht. Beim Vorhaben, den Rekordmeister möglichst lange herauszufordern, dürfte Werner die Sachsen noch einmal stärker machen - vielleicht ja neben Christopher Nkunku in einer Doppelspitze, in der Werner der ganz große Durchbruch gelungen war.

nba

Thumbnail

Torschützenkönig-Check: Wer wird Lewandowski-Nachfolger?

alle Videos in der Übersicht

Diese Spieler wechselten von RB Salzburg zu RB Leipzig