Bundesliga (D)

Virkus glücklich: Plea verlängert in Gladbach bis 2025 - mit Option

"Wichtiges Element für unseren Fußball"

Virkus glücklich: Plea verlängert in Gladbach bis 2025 - mit Option

Sieht seine Zukunft in Gladbach: Stürmer Alassane Plea.

Sieht seine Zukunft in Gladbach: Stürmer Alassane Plea. IMAGO/Norbert Schmidt

Das gab der fünfmalige Deutsche Meister am Freitag bekannt.

Am Ende ging es richtig schnell. Noch am Donnerstag hatte sich Sportdirektor Roland Virkus auf der Pressekonferenz zurückhaltend zum Thema Vertragsverlängerungen geäußert. "Was Vertragsverlängerungen angeht, kann ich nur sagen, dass im Hintergrund die Gespräche mit den Spielern laufen", sagte Virkus und verriet in diesem Zusammenhang nur: "Bislang hat noch niemand signalisiert, dass er seinen 2023 auslaufenden Kontrakt nicht verlängern möchte."

Erstes Ja-Wort der "2023er"

Inzwischen ist es da, das erhoffte erste Ja-Wort aus dem Kreis der "2023er". Am Freitag konnten Virkus und die Borussia Vollzug bei Alassane Plea verkünden. Der Franzose hat seine Unterschrift unter einen neuen, bis 2025 datierten Vertrag gesetzt. Inkludiert im Vertragswerk ist außerdem eine Option für eine weitere Spielzeit.

Der Stürmer entschied sich damit gegen eine Rückkehr zu OGC Nizza, das um den 29-Jährigen gebuhlt hatte, und andere Offerten. "Wir freuen uns sehr, dass Alassane von unserem Weg überzeugt ist und seine Zukunft bei Borussia sieht", wird Virkus in der Pressemitteilung des Klubs zitiert.

Kurz vor dem Ligastart am Samstag gegen die TSG Hoffenheim ist Pleas Bekenntnis eine echte Erfolgsmeldung für die Borussia. Seit seinem Wechsel von Nizza nach Gladbach im Sommer 2018 gehört der Angreifer zu den beständigsten Scorern im Team der Fohlen. In der vergangenen Saison gelangen ihm mit zehn Toren und acht Assists die meisten Scorerpunkte.

In bisher 144 Pflichtspielen für Gladbach erzielte Plea, der mit einer Ablösesumme von 23 Millionen Euro noch immer der Rekordeinkauf des Klubs ist, 47 Treffer; zudem sammelte er 32 Assists. "Allein die Tatsache, dass er in den zurückliegenden vier Spielzeiten unser insgesamt bester Bundesliga-Torschütze war, zeigt seinen Stellenwert in unserer Mannschaft. Darüber hinaus ist er als spiel- und abschlussstarker sowie flexibel einsetzbarer Angreifer ein wichtiges Element für den Fußball, den wir spielen lassen möchten", sagt Virkus.

Hofman & Co.: Virkus hofft auf weitere Zusagen

Nachdem bei Plea jetzt Planungssicherheit herrscht, hoffen die Borussen in nächster Zeit auf weitere Zusagen bei wichtigen Leistungsträgern. Der Verein kämpft seit längerem um die Vertragsverlängerung von Jonas Hofmann, und auch Yann Sommer (beide Vertrag bis 2023) soll über den nächsten Sommer hinaus bleiben. Zum Kreis der "2023er" gehören unter anderem noch Marcus Thuram und Ramy Bensebaini.

Jan Lustig

Thumbnail

Wer kann Bayern gefährlich werden? Saisonvorschau mit Thomas Hitzlsperger

alle Videos in der Übersicht