Rad

Vorjahressieger Pogacar jubelt erneut bei der UAE-Tour

Deutsche Fahrer im Gesamtklassement abgeschlagen

Vorjahressieger Pogacar jubelt erneut bei der UAE-Tour

Tadej Pogacar freut sich über seinen Sieg bei der UAE-Tour

Tadej Pogacar freut sich über seinen Sieg bei der UAE-Tour imago images/LaPresse

"Es ist das erste Rennen der Saison, aber für uns eines der wichtigsten", sagte der 23-Jährige am Samstag nach der 7. und letzten Etappe.  Der zweimalige Tour-Sieger bescherte seinem Team UAE-Emirates auch den erhofften Heimsieg. Zweiter im Gesamtklassement wurde der Brite Adam Yates (Ineos Grenadiers) vor dem Spanier Pello Bilbao (Bahrain-Victorious).

Die letzten Etappe führte über 148 Kilometer von Al Ain zum 1025 Meter hohen Jebel Hafeet. Zunächst bestimmte eine Ausreißergruppe das Geschehen, zu der auch Michael Schwarzmann (Lotto-Soudal) gehörte. Maximal hatte die sieben Flüchtenden rund dreieinhalb Minuten Vorsprung. Bis zum Schlussanstieg schmolz dieser auf unter eine Minute, dann begann das Ausscheidungsrennen. Auch Bora-hansgrohe beteiligte sich in Person des Österreichers Patrick Konrad an der Führungsarbeit. Rund einen Kilometer vor dem Ziel attackierte dann Yates, doch Pogacar konnte kontern und distanzierte dann seinen Konkurrenten auf den letzten Metern.

Deutsche Fahrer hatten weder auf der Schlussetappe noch im Gesamtklassement eine Wörtchen mitzureden. Rick Zabel (Israel-Premier Tech) war als 83. mit einem Rückstand von über 28 Minuten bester deutscher Fahrer.

7. Etappe Al Ain - Jebel Hafeet (148,00 km)

1. Tadej Pogacar (Slowenien) - UAE Team Emirates 3:20:24 Std.; 2. Adam Yates (Großbritannien) - Ineos Grenadiers + 1 Sek.; 3. Pello Bilbao (Spanien) - Bahrain Victorious + 5; 4. Joao Almeida (Portugal) - UAE Team Emirates + 15; 5. Lucas Plapp (Australien) - Ineos Grenadiers + 16; 6. Carlos Verona (Spanien) - Movistar Team; 7. Rafal Majka (Polen) - UAE Team Emirates; 8. Aleksander Wlasow (Russland) - Bora-hansgrohe + 30; 9. Geoffrey Bouchard (Frankreich) - AG2R Citroën Team + 53; 10. Chris Harper (Australien) - Jumbo-Visma; ... 50. Max Kanter (Cottbus) - Movistar Team + 6:29 Min.; 90. Rick Zabel (Köln) - Israel-Premier Tech + 13:25; 100. Niklas Märkl (Queidersbach) - Team DSM + 16:03; 104. Michael Schwarzmann (Kempten) - Lotto-Soudal; 118. Pascal Ackermann (Landau in der Pfalz) - UAE Team Emirates + 18:29

Gesamtwertung Einzel, Endstand nach der 7. Etappe:

1. Tadej Pogacar (Slowenien) - UAE Team Emirates 25:38:16 Std.; 2. Adam Yates (Großbritannien) - Ineos Grenadiers + 22 Sek.; 3. Pello Bilbao (Spanien) - Bahrain Victorious + 48; 4. Aleksander Wlasow (Russland) - Bora-hansgrohe + 54; 5. Joao Almeida (Portugal) - UAE Team Emirates + 55; 6. Carlos Verona (Spanien) - Movistar Team + 1:17 Min.; 7. Rafal Majka (Polen) - UAE Team Emirates + 1:24; 8. Geoffrey Bouchard (Frankreich) - AG2R Citroën Team + 1:46; 9. Romain Bardet (Frankreich) - Team DSM; 10. David De la Cruz Melgarejo (Spanien) - Astana Qazaqstan Team + 1:58; ... 83. Rick Zabel (Köln) - Israel-Premier Tech + 28:21; 85. Max Kanter (Cottbus) - Movistar Team + 28:31; 90. Niklas Märkl (Queidersbach) - Team DSM + 30:55; 108. Michael Schwarzmann (Kempten) - Lotto-Soudal + 38:14; 115. Pascal Ackermann (Landau in der Pfalz) - UAE Team Emirates + 41:02

jer

Nicht nur Peking und Katar: Das bringt das Sportjahr 2022