2. Liga

Zweitliga-Aufsteiger Stripfing bestätigt Djuricin-Aus

Kooperation mit den Young Violets geplant

Zweitliga-Aufsteiger Stripfing bestätigt Djuricin-Aus

Verlässt den SV Stripfing: Goran Djuricin.

Verlässt den SV Stripfing: Goran Djuricin. GEPA pictures

Der SV Stripfing blickt auf turbulente Wochen zurück: Nach einem langen Hin und Her erhielt der Meister der Regionalliga Ost am 16. Mai doch noch die Lizenz für die 2. Liga, nun müssen sich die Niederösterreicher nach einem neuen Trainer umsehen. Denn Goran Djuricin wird den Verein nach dem letzten Saisonspiel gegen den Kremser SC verlassen und den Weg in die zweithöchste Spielklasse nicht mitgehen.

Das bestätigte Sektionsleiter Gerald Holzknecht am Mittwochnachmittag auf kicker-Nachfrage. "Goran hat mir seine Entscheidung gestern Abend mitgeteilt", meinte der 54-Jährige. "Mir persönlich tut es leid. Die Zusammenarbeit mit ihm war immer super." Zunächst hatte die Kronen Zeitung von Djuricins Abschied aus Stripfing berichtet.

Stripfing wird am FAC-Platz spielen

Grund für Djuricins Aus ist die geplante Kooperation zwischen den Young Violets und Stripfing. Er wolle sich von der Wiener Austria keinen Spielstil vorgeben lassen, erklärte der ehemalige Rapid-Trainer gegenüber meinfussball.at. Außerdem sei sein Sohn Marco im vergangenen Sommer aus Favoriten "vertrieben" worden.

Offiziell ist die Zusammenarbeit zwischen den Young Violets und Stripfing noch nicht. "Die Gespräche laufen", erklärte Holzknecht. Die Heimspiele in der 2. Liga werden die Niederösterreicher indes nicht in der Generali-Arena, sondern im 21. Wiener Gemeindebezirk am FAC-Platz austragen.

Nikolaus Fink

Das sind die Trainer der österreichischen Zweitligisten