FIFA

FIFA 23 Spieltags-Präsentation wird "hyperrealistisch"

Audiovisuelle Ebene überarbeitet

FIFA 23: EA will "hyperrealistische Spieltags-Erfahrung" liefern

Drohnen fliegen in FIFA 23 vor dem Spiel über das Stadion.

Drohnen fliegen in FIFA 23 vor dem Spiel über das Stadion. EA SPORTS

Nach einem generellen Überblick und den tiefen Einblicken in HyperMotion 2 und dem Karrieremodus, stehen jetzt die audiovisuellen Neuerungen in FIFA 23 auf dem Fahrplan.

EA SPORTS will das Fußballerlebnis in allen Bereichen lebhafter gestalten - der diesjährige Teil bringe "die beste Präsentation bisher".

Mehr zu FIFA 23:

Drohnenflug und singfreudiges Publikum

In FIFA 23 kommen Drohnen zum Einsatz, die zu Beginn eines jeden Spiels eine über das Stadion fliegen. Dazu seien Frontfassaden der Stadien neu gestaltet worden.

Auch das Publikum solle eine Auffrischungskur erhalten. Die Masse sei jetzt nicht nur individueller und mit der Tonspur "synchroner als jemals zuvor". Die Stadionatmosphäre profitiere auch von über 500 neuen Gesängen. In unseren Testspielen auf dem FIFA 23 Developer Showcase wurden immer wieder Zuschauerszenen bei Standards eingespielt, um die Stimmung auch während des Spiels anzuheizen. Jedoch: Im Test fehlte noch jegliche Variation. Uns wurde bestätigt, dass diese noch Einzug erhalten werde.

Wem das alles an Beschallung nicht reicht, der kann in FIFA 23 jetzt auch während des Spiels den FIFA-Soundtrack laufen lassen. Zudem erhalte die PS5 extra Controller-Audio-Features - was genau aus dem kleinen Lautsprecher im Controller zu hören sein wird, nannte EA bisher nicht.

FIFA 23: Erste Ingame-Impressionen

Nachdem vor und während des Spiels in FIFA 22 schon einiges los war, erhält FIFA 23 weitere Tor-Songs und Hymnen, die auch nach dem Spiel ertönen. Alle sollen sowohl in FUT als auch im Karrieremodus individuell zur Verfügung stehen.

Der Rasen erhält mehr Tiefe und Schattierungen und reagiert auf Einwirkungen.

Der Rasen erhält mehr Tiefe und Schattierungen und reagiert auf Einwirkungen. EA SPORTS

90 Minuten lang Gras fressen

Mit einem Schmunzeln auf den Lippen präsentierte EA SPORTS' Senior-Art-Director Fab Muoio das völlig überarbeitete Gras während des Developer Showcases. Stolz sei das Team auf die Tiefe und den Schattenwurf des Grüns.

Doch damit war nicht Schluss: Der Fußballplatz nutzt sich in FIFA 23 nicht nur mit jeder Minute mehr ab, er reagiert auch auf die Aktionen der Spieler und Spielerinnen: Eine Grätsche zieht beispielsweise eine tiefe Furche nach sich. Das aufgewühlte Grün bleibt bis zum Schlusspfiff auf dem Platz liegen.

Kleinigkeiten ohne Frage - jedoch erzeugte dieses Detail während unseres FIFA 23 Testspiels tatsächlich ein kleines Zufriedenheitsgefühl.

Animierte Netze und der ganze Rest

Auch die Netze haben im neusten Teil eine Neuanimation erhalten. Wurden sie bis FIFA 22 quasi als durchsichtige Wand dargestellt, konnten jetzt Daten aus den Testspielen und Trainingssessions für die HyperMotion-2-Technologie gewonnen werden. Das Tornetz profitiert davon zum ersten Mal - soll bei Toren realistisch reagieren und "das Glücksgefühl beim Erfolg" verstärken.

eSport #16: EA SPORTS FC: Kann EA's Fußballspiel auch ohne die FIFA?
19. Mai 202201:39:36 Stunden

eSport #16: EA SPORTS FC: Kann EA's Fußballspiel auch ohne die FIFA?

Was lange spekuliert wurde, ist seit letzter Woche offiziell: FIFA wird vom Weltverband selbst entwickelt, EA's Spiel heißt künftig EA SPORTS FC. Kann das gut gehen? Diesen und weiteren Fragen geht der Jan Bergmann im kicker eSport Talk auf den Grund. Unsere Gäste: Michael Bittner (SV Werder Bremen eSports), Marvin Hintz (Ex-eSportler von Bayer 04 Leverkusen und Mitgründer von Academy of eSports) und Patrick Baur von doppelpass.digital.

Im Gesamten soll die Berichterstattung um die Spiele aufwendiger gestaltet werden. Wiederholungen, spezielle Kameraeinstellungen bei Standards und Augmented-Reality-Elemente sollen den Spielenden eine "hyperrealistische Spieltags-Erfahrung" in ihr Wohnzimmer zaubern.

Auch ein neues FUT-Intro solle neben weiteren Overlay-Packages zur englischen FA Women’s Super League, der französischen Division 1 Féminine und der italienischen Serie A in den Startlöchern stehen.

Benja Hiller